Unser tägliches Leben ist bestimmt von Eile und Schnelligkeit. Wir sind ständig bemüht, allen Anforderungen gerecht zu werden, und dadurch befinden wir uns in einem ständigen inneren Dauerlauf. Kaum ist eine Sache erledigt, steht schon die nächste vor der Tür und fordert ihr Recht auf Beachtung und Aufmerksamkeit bei uns ein. Das Leben in dieser sich sehr rasch verändernden Fortschrittswelt ist getragen von einem ununterbrochenen Handeln. Wir sind ständig mit einem, oder manchmal sogar gleichzeitig mit mehreren unserer Projekte beschäftigt, und auch wenn wir nur sitzen und scheinbar nichts tun, wälzen wir in unserem Inneren die Gedanken, wie wir die nächst anstehende Aufgabe lösen, bewältigen, angehen, gut hinbekommen usw. Dadurch entsteht in uns eine Distanz zu uns selbst und unseren ganz ureigenen Bedürfnissen.